Aristokratie

Wörtlich übersetzt heißt Aristokratie Herrschaft der Besten. In einer Aristokratie übt eine bestimmte Gruppe die Herrschaft aus. Diese Personen nennt man Aristokraten und Aristokratinnen. Sie sind auf Grund ihrer Abstammung, ihres Besitzes oder einer bestimmten Funktion privilegiert. Sehr häufig waren es Adelige, die in aristokratischen Gesellschaften die Herrschaft über hatten.
Die Aristokratie bekam im Lauf der Jahrhunderte mehr und mehr Rechte, die Rechte des Königs bzw. der Königin wurden dadurch eingeschränkt. Später übernahmen auch die Bürger und Bürgerinnen diese Rechte.
In manchen modernen Staaten gibt es noch Restbestände dieser Herrschaftsform: So werden z.B. die Abgeordneten im britischen Oberhaus u.a. nach Kriterien einer aristokratischen Herkunft ausgewählt. (Das Oberhaus ist eine der Kammern des britischen Parlaments. Die bedeutendere Kammer ist aber das Unterhaus, dort geschieht der wichtige Teil der Gesetzgebung).


© Copyright 2008 by Verlag Jungbrunnen, Wien, im Auftrag des österreichischen Bildungsministeriums.
Dieses Lexikon gibt es auch in Buchform, erschienen beim Verlag Jungbrunnen, Wien. Es ist in vielen Bibliotheken verfügbar.