Radio als Massenmedium

1924 wird die erste offizielle Radiosendung Österreichs ausgestrahlt. Das Radio als Massenmedium gewinnt rasch an Bedeutung.

Die Radio-Verkehrs-Aktiengesellschaft (RAVAG) nimmt als erster staatlicher Rundfunksender Österreichs den Betrieb auf. Mit den Worten „Hallo, hallo, hier Radio Wien, auf Welle 530!“ wird am 1. Oktober 1924 der Wiener Rundfunksender eröffnet. Dies ist der Start für das neue Massenmedium Radio.

Außerdem erscheint ab 1924 eine gleichnamige Programmzeitschrift zum Sender. Aus ihr können die HörerInnen das Wochenprogramm erfahren: Nachrichten, Wetterdienste, Tanzmusik, Aktienkurse der Wiener Börse, Konzerte, Vorträge, Märchenabende und weitere Programmpunkte.
In den kommenden Jahren wächst die Zahl der Menschen, die ein Radio besitzen, stetig an.

Anfänglich ist das Radio in erster Linie ein Bildungs- und Unterhaltungsmedium mit wenig politischer Berichterstattung. Später, im Austrofaschismus und im Nationalsozialismus, wird das Radio zum Propagandainstrument.

Zurück Zurück